Moderne Mähroboter von Schönhöft aus Neuenkirchen-Vörden

Ein Roboter übernimmt als mobile Maschine die mechanische Arbeit des Menschen. Der Rasenmähroboter, auch Mähroboter oder Rasenroboter genannt, mäht den Rasen eigenständig, also ohne menschliches Hinzutun oder Bedienen. Er wird nicht von Menschenhand ferngesteuert sondern entscheidet eigenständig, welche Fläche des Rasens gemäht werden muss. Insofern arbeitet der Rasenroboter ganz autonom. Die ersten Roboter zur Rasenpflege wurden gegen Ende der 1990er-Jahre entwickelt. Heutzutage führt die Schönhöft GmbH aus Neuenkirchen-Vörden moderne Rasenroboter von ausgewählten Herstellern. Damit wird das Angebot an Motorgeräten wie Rasen- und Wiesenmäher sowie Rasentraktor um ein topmodernes Gartengerät ergänzt.
 

Akkubetriebener Rasenroboter als Mulchmäher

Ein Mährasenroboter ist bestens dazu geeignet, um den Zierrasen regelmäßig zu pflegen und zu schneiden. Das abgeschnittene, in dem Sinn zerschnittene Gras ist millimeterklein. Es wird nicht, so wie bei anderen Rasenmähern in einem Fangkorb gesammelt, sondern bleibt auf der Rasenfläche liegen und wird so als Nährstoff dem Rasenboden zurückgeführt. Da ein Rasenroboter nur zum Schneiden von kurzgewachsenen Rasenflächen geeignet ist, muss dementsprechend oft gemäht werden. Durch das Mulchen ergibt sich schon nach kurzer Zeit ein dichter, sowohl optisch gleichmäßiger als auch vom Nährstoffgehalt her gesunder Zierrasen. Der Rasenroboter arbeitet akkubetrieben. Seine Leistung ist deutlich niedriger als die von handgeführten Rasenmähern mit Benzinantrieb oder mit einer Stromkabelverbindung zur Steckdose hin. 

Die zu mähende Rasenfläche ist mit einem Begrenzungsdraht umgeben; darin integriert ist ein Signalgeber für den Rasenroboter. Dessen Sensoren nehmen beim Annähern an diese Rasenbegrenzung die Signale auf und dirigieren so das Gerät zurück auf die zu mähende Rasenfläche. Auf der fährt der Rasenmähroboter nicht gezielt, sondern buchstäblich hin und her. Durch die Dauer und Häufigkeit des Robotereinsatzes wird im Ergebnis die gesamte Rasenfläche einheitlich gemäht, sprich durchgängig kurzgeschnitten. Durch Stoßsensoren beziehungsweise Ultraschall erkennt der Mähroboter Hindernisse wie Bäume, Sträucher, Beete und dergleichen. Sofern diese Hindernisse dauerhaft vorhanden sind, werden sie mithilfe des Begrenzungsdrahtes ausgespart.

Ansprechpartner

Franz Josef Tepe
Verkauf, Beratung

Mo-Fr - 7.00-18.30 Uhr

Sa - 7.00-16.00 Uhr

ht@schoenhoeft-gmbh.de

05493 9925-18